Das Projekt - Platz der Kinderrechte

Carlshöhe - Eckernförde

Das Gelände des neuen Stadtteiles Carlshöhe in Eckernförde bietet die besten Voraussetzungen, den ersten „Platz der Kinderrechte“ mit dem Skulpturenpark und Spielparkkonzept in Deutschland zu errichten. Es besteht schon seit Jahren eine große Bekanntheit und Öffentlichkeit des Geländes, die dem Projekt zugute kommt. Zum Stadtteil Carlshöhe gehören unter anderem Atelierhäuser mit bereits weit mehr als 65 Ateliers mit zahlreichen Angeboten auch für Kinder und Jugendliche.

Es wird ein großzügig angelegtes Gelände als Spielpark gestaltet werden. Bei der Gestaltung steht inhaltlich  das Kindeswohl im Vordergrund, so wie es im Kinderrecht manifestiert ist. Es werden überdimensionierte Fabelwesen in parkartig angelegtem Gelände zum Teil als bespielbare Kunstobjekte  errichtet werden, welche Kinder und Erwachsene in eine schöne Fantasiewelt entführen. Die ganze Anlage wird pädagogisch wertvoll sein und von vornherein werden die Belange behinderter Menschen beachtet. Damit der Platz der Kinderrechte auch von den Kindern angenommen wird und es "ihr" Platz wird, werden Kinder und Auszubildende von vornherein bei der Planung und Gestaltung mit einbezogen.

Wir sind gemeinnützig anerkannt

und arbeiten daher nicht profitorientiert